E2a Bewertungsverbesserungen

image_pdfimage_print

Derzeit gibt es knapp 200 Polizeiinspektionskommandanten mit einer 4er Bewertung. Der Zentralausschuss hatte eine generelle Anhebung auf die Funktionsgruppe 5 gefordert.

Jetzt haben sich Dienstgeber und Personalvertretung geeinigt, in einer Arbeitsgruppe generell die Bewertungskriterien mit folgender Zielsetzung zu überarbeiten:

Dienststellengröße:    Bewertung:

9-17                                       5
18-29                                     6
ab 30                                     7

254 Kommandanten würden unmittelbar davon profitieren:

186 Stv. steigen von 4 auf 5
38  Stv. steigen von 5 auf 6
30  Stv. steigen von 6 auf 7

Da auch bei den Stellvertretern und nachfolgenden Dienstführenden die Bewertungen entsprechend angehoben werden sollen, würden dazu ca. 8.000 Kontrollingpunkte benötigt werden (das entspricht ca 31 E2b Planstellen, oder die Anhebung von 217 E2b in E2a/2, oder auch 1000 E2a/2 auf E2a/3).

Das Ergebnis der Arbeitsgrupppe soll bis 31.12.2017 vorliegen.

Die beabsichtigten Bewertungsverbesserungen (Aussendung ansehen) im E2a-Bereich haben durchaus ihre Berechtigung, zumal die Dienstführung mit einem stetig anwachsenden Verwaltungsaufwand konfrontiert ist, ohne dass die nebenbei ebenfalls zu verrichtende „Polizeiarbeit“ weniger würde. Von dieser Verbesserung sind jedoch nur gut 2% der Basis betroffen. Alle andere Basiskräfte (ca. 27.000 E2a und E2b) bleiben davon unberührt.

Euer AUF/FEG Team

Author: AUF OOE Polizei

Share This Post On