„Gerüchteküche“ RUHEZEIT

image_pdfimage_print

Zur Dienstanweisung betreffend Einhaltung der Ruhezeiten sind derzeit viele Gerüchte im Umlauf, mit denen offenbar der AUF geschadet werden soll, und ist es dabei manchen auch egal, dies auf dem Rücken der Kollegenschaft auszutragen.

Daher nochmals folgende Fakten:
Gerücht: Die AUF macht mit der von ihr erzwungenen Einhaltung der Ruhezeiten die Dienstplanung unmöglich!
Fakt ist: Es ist uns nie um eine in der Praxis ja gar nicht durchführbare „Einhaltung der Ruhezeiten“ gegangen, sondern um die Schaffung einer notwendigen „Ersatzruhezeitregelung“!
Gerücht: Durch die Einhaltung von Ruhezeiten können keine Freizeitwünsche mehr berücksichtigt werden!
Fakt ist: Ruhezeiten sind das Mindestmaß an Freizeit. Wenn Freizeitwünsche nicht mehr planbar sind, liegt das an einer verfehlten und verlogenen Personalpolitik des Dienstgebers.
Gerücht: Durch die Einhaltung von Ruhezeiten müssen Überstunden gestrichen werden (widerspricht eigentlich dem 2. Gerücht)!
Fakt ist: Selbst wenn alle Ruhezeiten eingehalten würden, kann jeder Beamte theoretisch noch zu über 100 Überstunden pro Monat herangezogen werden.
Gerücht: Der AUF geht es nur darum, sich auf dem Rücken der Kollegenschaft zu profilieren!
Fakt ist: Ein Mindestmaß an Erholungszeit steht auch uns zu. Da dies aus zwingenden dienstlichen Gründen oft nicht möglich ist, braucht es eine nachträgliche Erholungszeit (Ausgleich für entgangene Ruhezeit). Wer das negiert, verbrennt auf Dauer „Humanressourcen“!

Mehr zum Thema Ruhezeit!

 

Author: AUF OOE Polizei

Share This Post On