Ich schaffe keine 50 Std/Woche mehr!

image_pdfimage_print

Exekutivdienst mit Nachtarbeit, Außendienstbelastungen und immer schwieriger werdenden Rahmenbedingungen ist schon an sich kein Honiglecken sondern anerkannte Schwerarbeit. Im Zusammenwirken mit immer mehr Überstunden stoßen nun insbesondere ältere Bedienstete (Stichwort Generation 50+) zusehends an ihre Belastungsgrenzen. Die regelmäßige Leistung von Über-/Journaldienststunden verringert die notwendigen Regenerationszeiten und trägt somit zu einer weiteren Verschlechterung von ohnehin bereits gegebenen Gesundheitsproblemen bei, wie zahlreiche Studien belegen.

Die daraus resultierenden Langzeitkrankenstände bzw. gesundheitsbedingten Frühpensionierungen machen letztlich beide Seiten (Dienstnehmer und Dienstgeber) zu Verlierern!

Schon zum Zwecke der Erhaltung der Dienstfähigkeit dieser Bediensteten sollte daher im Dienstzeitmanagement (DiMa) die Möglichkeit zur Entbindung von Mehrdienstleistungen im erforderlichen Ausmaß geregelt werden. Durch die von uns nun beantragten Ergänzungen im DiMa (AUF Antrag ansehen) könnte diesem Erfordernis im Sinne einer Win-Win Situation Rechnung getragen werden. Gleichzeitig würde damit eine gebotene Rechtssicherheit für die mit der Diensteinteilung betrauten Vorgesetzten hergestellt und diese Problematik nicht länger auf die Ebene der Dienststellen abgewälzt.

Eines sei dem Dienstgeber, der aktuell wieder einmal eine 10%-ige Überstundeinsparung „verordnet“ hat, zu diesem Thema noch ins Stammbuch geschrieben:

Bei einer ordentlichen Planstellenbewirtschaftung und Personalgebarung könnte man locker das Doppelte oder Dreifache an den gewünschten Einsparungen erzielen, ohne dass es hier ein Murren der Personalvertretung oder Kollegenschaft gäbe!

Euer AUF/FEG Team

Author: AUF OOE Polizei

Share This Post On