Personaldesaster: Equal Police Day!

image_pdfimage_print

AUF OÖ erklärt 01. Oktober zum „Equal Police Day“ des Jahres 2017!

Mit 1. Oktober wird der dritte (und für heuer letzte) GAL des BZS OÖ mit 23 AbsolventInnen ausgemustert. Insgesamt ergeben sich somit für das heurige Jahr 69 Neuzugänge.

Seit Jahresbeginn sind aber auch 66 Kolleginnen in den wohlverdienten Ruhestand übergetreten. Rechnet man die 3 Austritte (2 GrInsp, 1 RevInsp) des heurigen Jahres dazu, verfügt die LPD OÖ per 01.10.2017 somit bestenfalls über genau so viel fertig ausgebildete Polizistinnen wie am 01.01.2017.*

Am „Equal Police Day“ wird folglich kein einziger „zusätzlicher“ Polizist zur Verfügung stehen. Die Schere zwischen Arbeitsleistung und der diesbezüglichen Entlohnung geht sogar zum Nachteil der Betroffenen weiter auseinander.

Da die nächste Ausmusterung erst mit März 2018 bevorsteht, wird sich die ohnehin drückende Personalnot nämlich weiter verschlimmern. Somit werden – auch angesichts einer steigenden Arbeitsbelastung – immer weniger Polizisten immer mehr Leistung erbringen müssen.

Fazit: Der Staat spart sich in der Folge nicht nur durch geringere Personalkosten, sondern auch durch die wachsende Überstundenbesteuerung tatsächlich eine Menge Geld!

AUF/FEG Forderung!

Wir fordern daher für den Bereich der Polizei neben einer ordentlichen Gehaltserhöhung für 2018 (deutlich über der Inflationsrate) auch eine Steuerfreiheit in Bezug auf systembedingte Überstunden, welche auf Grund des Personalmangels vorgeplant werden müssen.

Euer Team der AUF/FEG

*Weitere Defizite beim verfügbaren Personal (Todesfälle, Karenzierungen, Dauerkrankenstände usw.) wurden dabei noch gar nicht berücksichtigt

Author: AUF OOE FA 2

Share This Post On