Sonn- und Feiertagsentlohnung – WAS NUN?

image_pdfimage_print

Da wir nach wie vor zahlreiche Anfragen zu unserem Kampf um eine bessere Sonn- und Feiertagsentlohnung erhalten und auch noch immer entsprechende Negativbescheide zugestellt werden, wollen wir euch nachstehend eine weitere Information dazu in Ergänzung zu unserer Aussendung  vom 13. Juni 2016 geben (Aussendung).

Nachstehend die häufigsten Fragen in dieser Sache!

  1. Warum bekomme ich erst jetzt – nach mehr als 5 Jahren – einen Bescheid?
  2. Was erhofft sich die AUF/FEG jetzt noch davon, diesen Rechtsstreit trotz negativer Entscheidung weiter zu führen?
  3. Besteht aus Sicht der AUF/FEG nun überhaupt noch die Chance, am Ende doch eine Verbesserung erreichen zu können?
  4. Wie soll/kann ich persönlich auf diesen Bescheid reagieren?
  5. Resultieren bereits jetzt aus diesem negativen Bescheid irgendwelche Kosten oder Nachteile für mich?
  6. Warum stellt die AUF/FEG in dieser Sache kein Formular für eine Musterbeschwerde zur Verfügung, so wie sie es beim Thema Vorrückungsstichtag gemacht hat?
  7. Wer würde davon profitieren, wenn die AUF/FEG doch noch recht bekommen sollte?
  8. Wie würde diese Verbesserung konkret aussehen?

Fragen/Antworten: Bundesaussendung

Euer AUF/FEG Team

Author: AUF OOE Polizei

Share This Post On