Unvereinbarkeit von Familie und Beruf!

image_pdfimage_print

Der aktuelle Bericht zu den Beamtenpensionen (Pensionsmonitoring) liegt vor und bestätigt uns, dass wir in der Exekutive von einer Vereinbarkeit von Familie und Beruf weit entfernt sind!

Die darin enthaltene Erfolgsmeldung, dass auch im Bereich der Exekutive dank der Pensionsreformen der letzten Jahre das Antrittsalter auf durchschnittlich 59,3 Jahre (61,7 für gesamte Beamtenschaft) gehoben werden konnte, kann nämlich über die wachsenden Probleme insbesondere im Hinblick auf die Mütter in der Polizei nicht hinwegtäuschen.

Allein der steigende Stresslevel (Stichwort „Burnout“) in unserem Beruf mag wohl hauptverantwortlich dafür sein, dass das Durchschnittsalter bei den krankheitsbedingten Frühpensionierungen (Männer und Frauen) von 55,2 Jahren für 2015 auf 53,9 Jahre für 2016 weiter gesunken ist.
Bei den weiblichen Bediensteten sorgt dieser wachsende Stresslevel in Beruf und Familie aber sogar für einen Anteil von 73% bei den krankheitsbedingten Frühpensionierungen und erfolgt aktuell mit einem Durchschnittsalter von nur 46,5(!) Jahren. Selbst wenn man alle Pensionsarten berücksichtigt gehen weibliche Exekutivbedienstete mit einem Durchschnittsalter von lediglich 50,6 Jahren in Pension.

Wie uns nun der Vergleich mit der Lehrerschaft bestätigt, wo das durchschnittliche Pensionsantrittsalter von Mann und Frau deutlich näher beieinander liegt, steht diese Zahl eindeutig mit der (Un)Vereinbarkeit von Beruf und Familie in der Exekutive in Zusammenhang.
Die Hauptlast im familiären Bereich muss bekanntlich nach wie vor von den Frauen geschultert werden und bringt diese Tatsache zusammen mit den typischen Belastungen in unserem Job unsere Mütter zwangsläufig an die Grenze des Möglichen. „Polizistin und Mutter sein“ ist so gesehen weit von einer Vereinbarkeit entfernt, was auch durch eine steigende Anzahl an Austritten in diesem Bereich belegt wird.
Vielleicht wäre es hilfreich bei den „Hochglanzbroschüren“ und „Girls-Days“ zu sparen und stattdessen endlich einen echten Karenzpool mit zusätzlichem Personal zu befüllen meint

Euer Team der AUF/FEG

Alle Details zu den Beamtenpensionen findest du hier:

Pensionsmonitoring

 

Author: AUF OOE FA 2

Share This Post On