Absicherung durch Versicherung

image_pdfimage_print

Unser Rat: Absicherung durch Versicherung!

Die Anforderungen an die Polizei werden von Jahr zu Jahr größer und immer komplexer. Natürlich kann da in Stresssituationen schnell einmal etwas passieren. Wir raten daher allen Kolleginnen dazu, bereits bei Beginn des Dienstverhältnisses diverse – auf die Eigenart unseres Berufs abgestimmte – Versicherungsmöglichkeiten in Betracht zu ziehen. Vor allem eine Amts- und Organhaftpflichtversicherung ist hier aus unserer Sicht ein MUSS!

Darüber hinaus sind noch weitere Versicherungen empfehlenswert und raten wir aus Erfahrung dazu auch einen möglichen Verdienstentgang bzw. eine allfällige längere Krankheit in die Überlegungen miteinzubeziehen. Nachstehend die am häufigsten gewählten Versicherungsvarianten im Detail.

DAumen nach oben210x140

1. Spezial-Haftpflichtversicherung

Betrifft Schäden, die man während der Amtsausübung verursacht.

Wirksamer Schutz vor wirtschaftlichen Folgen

Für Bedienstete des öffentlichen Sektors gibt es Spezial-Haftpflichtversicherungen zu günstigen Konditionen, die exakt auf die speziellen Risiken und Gefahren der jeweiligen Berufsgruppe zugeschnitten sind. Diese Berufshaftpflichtversicherung bietet einen wirksamen Schutz vor finanziellen Folgen, die aus der Dienstverrichtung erwachsen können.

Hoher Haftpflichtschutz zu günstigen Prämien

Im Vergleich zu den Kosten, die entstehen können, wenn der Dienstgeber in Regress geht und  einen entstandenen Schaden von uns zurückfordert, sind die Prämien für diese Berufshaftpflicht extrem günstig.

ACHTUNG: Für Gewerkschaftsmitglieder der FEG wird die Deckungssumme bei der ÖBV-Amts- und Organhaftpflicht um 50 Prozent prämienfrei erhöht.

Komponenten der Berufshaftpflicht für öffentlich Bedienstete

  • Amtshaftpflicht – wenn man während der Dienstausübung einen Sach- oder Personenschaden bei einem Dritten verursacht
  • Organhaftpflicht – wenn man den Dienstgeber schädigt, indem man beispielsweise Teile der Dienstausrüstung beschädigt oder verliert
  • Kfz-Sonderschutz – Schäden an dem Dienstfahrzeug
  • Unfallschutz mit Spezialklauseln – für besondere Risiken individuell anpassbar

Anbei ein Flyer der ÖBV und ein Antragsformular:

Fly_Exekutive_160303

Antrag Amts- und Organhaftpflicht

 

2. Verdienstentgangsversicherung

Im Fall einer Krankheit oder eines Unfalls entfallen im Bereich der Polizei zahlreiche Zulagen und Nebengebühren. Leistungsabhängige Zulagen (Überstundenentgelt, Nachtdienstgeld, Sonn- und Feiertagzulage) sind ab dem ersten Tag des Krankenstands weg. Mit dem 30. Tag des Krankenstands entfallen in weiterer Folge auch berufsspezifische Pauschalen (ausgenommen bei Dienstunfall) und das verbleibende Gehalt ist oftmals um € 1.000.- geringer als üblich. Mit einer Verdienstentgangsversicherung kann man für die Dauer eines Jahres entsprechende Vorsorge treffen.

Anbei ein Antragsformular (ÖBV): Antrag Verdienstentgangsversicherung

3. Krankenzusatzversicherung

Um im Krankheitsfall bei einem geringeren Einkommen die zusätzlichen Kosten aus der Krankheit problemlos bestreiten zu können, ist eine Krankenzusatzversicherung jedenfalls eine Überlegung wert.

Hier eine Information der Merkur-Versicherung dazu: Krankenversicherung-BMI-Österreich-2016

 

WICHTIG: Dieser Beitrag dient nur eurer Information auf Grund von Erfahrungen aus der polizeilichen Praxis. Welche Versicherung bei welcher Versicherungsanstalt letztendlich für euch Sinn macht, solltet ihr unabhängig davon erst nach reiflicher Überlegung und eingehender Beratung entscheiden!

 

Euer Team der AUF/FEG