GAL-E2a 2020: Endlich Gewissheit!

Die Ergebnisse des Auswahlverfahrens wurden nun am 09. Dezember offiziell dem Zentralausschuss als dem zuständigen Organ der Personalvertretung zur Kenntnis gebracht. Bereits am Freitag dem 4. November wurden einer Fraktion der Personalvertretung die Ergebnislisten inoffiziell übermittelt und deren Funktionäre konnten daraufhin die betroffenen Bediensteten informieren.
Das Warten und Bangen, welches heuer coronabedingt extra lange angedauert hat, ist also endlich vorbei.

Wir freuen uns für die 84 Kursteilnehmer, die somit im Jänner ihre Aus- bzw. Weiterbildung beginnen und gratulieren herzlich.

Zusatz: Die 4 Listenplätze nach dem 80. Platz müssen den Kurs am BZS Standort in Wien absolvieren (umgekehrt absolvieren 2 Bedienstete mit einem BM.I-Listenplatz zusammen mit 80 oö. Teilnehmern den Kurs in Linz?).

Da es in Einzelfällen zu massiven Verschiebungen gekommen ist (dutzende Listenplätze vor oder zurück), gab es hier einige unerwartete Überraschungen. Wir wünschen daher denjenigen, die – teilweise extrem knapp – gescheitert sind, die notwendige Motivation, um es nächstes Jahr erneut zu probieren. Der Bedarf nach Nachwuchs im E2a Bereich ist nach wie vor enorm, um die bestehenden Lücken auf Grund der Versäumnisse vergangener Jahre (insbesondere 2010 bis 2017) schließen zu können.
Demzufolge wurden auch für den GAL-E2a/2021 wieder zwei Kurse in Linz zugesagt und wir werden natürlich wieder ALLEN passwortgeschützt die entsprechenden Lernunterlagen auf unserer Homepage zur Verfügung stellen.
Die Unterlagen werden im Jänner 2021 von uns aktualisiert und ihr könnt dann das Passwort – unabhängig von jedweder Zugehörigkeit oder Nichtzugehörigkeit – bei einem Personalvertreter der AUF/FEG erfragen.

Anmerkung in eigener Sache:
Die AUF/FEG hätte natürlich gerne früher persönlich informiert bzw. gratuliert. Dass es aber von der inoffiziellen Übermittlung der Ergebnisse bis zur offiziellen Information an den Zentralausschuss unerklärlich lange (statt üblicherweise nur einige Stunden dieses Mal mehrere Tage!) gedauert hat, können wir leider nicht beeinflussen. Abgesehen von einem fragwürdigen Sittenbild, wo tagelang inoffizielle Listen kursieren, die nur einer Fraktion zugänglich sind, schürt so etwas auch Misstrauen in der Kollegenschaft. Die Karriere der Bediensteten sollte nicht als Spielwiese zur Demonstration der exklusiven politischen Kontakte genutzt werden, weil dadurch sowohl die Reputation der Personalvertretung als auch die Integrität unseres Dienstherrn beschädigt wird. Man darf sich angesichts solcher Spielchen nicht wundern, wenn manche Bedienstete dann sogar über mögliche Manipulationen sinnieren, zumal – aus welchem Grund auch immer – die persönliche Punktezahl für die psychologische Eignungsdiagnostik nicht sofort oder zumindest zeitnah mitgeteilt wird.
Dieses Misstrauen hat sich weder die SIAK noch die Personalvertretung verdient und sollte daher nicht unnötig befeuert werden.

Abschließend ersuchen wir jedenfalls unsere verspätete Information/Gratulation nicht als Geringschätzung eurer Leistung zu werten.

Euer Team der AUF/FEG

Author: AUF OOE FA 2

Share This Post On