1.099 verletzte Polizisten: BM Kickl handelt!

Anstieg um 22% in nur 5 Jahren!

1.099 Polizisten wurden 2017 durch Fremdeinwirkung verletzt. Dies bedeutet gegenüber dem Jahr 2013 einen Anstieg um 22% (siehe Tabelle unten).

Jahrelang hat man dieser Entwicklung eher abwartend zugesehen. Doch nun hat Innen­minister Herbert Kickl endlich auf diese Besorgnis erregende Entwicklung reagiert und eine entsprechende Gesetzesinitiative zugesagt:

Ich möchte kein Minister sein, der nicht alles unternimmt, um die ­Polizisten und Polizistinnen bestmöglich zu schützen

Gewaltbereitschaft gegen Polizei steigt rapid an!

Konkret möchte BM Kickl folgende Maßnahmen so rasch wie möglich umsetzen:

  • Schwere Körperverletzung: Derzeit gibt es einen Strafrahmen von 6 Monaten bis zu 5 Jahren. BM Kickl will Erschwernisgründe einführen – etwa wenn Beamte angegriffen werden, nur weil sie Polizisten sind.
  • Pöbeleien und Angriffe gegen Polizisten ohne Verletzungen: Auch hier will BM Kickl nachschärfen und die Strafbeträge deutlich (um einige Hundert Euro) erhöhen, um eine entsprechende Abschreckungswirkung sicherzustellen.

Entwicklung betr. der durch Fremdeinwirkung verletzten Polizeibediensteten in den letzten 5 Jahren:

  • 2013: 903
  • 2014: 975
  • 2015: 992
  • 2016: 1.039
  • 2017: 1.099*
*Anstieg um 22% in 5 Jahren

Euer Team der AUF/FEG

Author: AUF OOE FA 2

Share This Post On