E2a Ergebnisse: Verzögerung durch Alleingang!

Auf Grund zahlreicher Anfragen aus der Kollegenschaft betreffend der Ergebnisse zum 1. Teil des E2a Auswahlverfahrens möchten wir euch nachstehende Information geben.

Die Ergebnisse hätten ursprünglich bereits mit Ende Mai da sein sollen und lag auf unsere Anfrage hin zu diesem Zeitpunkt eigentlich schon eine abgeschlossene Auswertung vor. Warum also die Verzögerung?

Verhandlungen des Zentralausschussvorsitzenden (FCG) mit dem BM.I nach unklarer Beschlusslage!

In der Aprilsitzung des ZA wurde ein Dienstgebervorschlag über das Ausmaß der bundesweiten Listenplätze und deren Verteilung auf die Bundesländer diskutiert. Weder ein Antrag der FCG (andere Verteilung) noch ein Antrag der FSG (mehr Kursplätze) fanden jedoch eine Mehrheit. Somit war davon auszugehen, dass schlussendlich der Dienstgebervorschlag umgesetzt wird.

Nunmehr wurden jedoch auf Basis dieser Nicht-Beschlusslage weitere Gespräche mit dem BM.I geführt.

Bei diesen Gesprächen zwischen dem ZA Vorsitzenden (als Fraktionsführer der FCG-KdEÖ) und der mittlerweile neuen Führung im BM.I wurde jetzt eine Neuverteilung vereinbart. Demnach sollen 576 Kursplätze auf alle Bundesländer derart verteilt werden, dass – im Vergleich zum ursprünglichen Vorschlag – zu Lasten von Wien und Vorarlberg die restlichen Bundesländer mehr Plätze erhalten.

Wieder mehr Kursplätze für OÖ als im Vorjahr!

OÖ hätte jedenfalls neuerlich mehr Kursplätze erhalten (69 statt 66). Gemäß der neuen Vereinbarung könnte OÖ nun sogar 79 Teilnehmer zum E2a Kurs entsenden. NÖ könnte gar 85 Plätze (2018: 56) erhalten.

Anmerkung: Wenn man als mächtiger Personalvertreter zum Vorteil seines Heimatbundeslandes (NÖ) andere Bundesländer übervorteilt, hat man Personalvertretung nicht verstanden!

Wir hoffen jetzt jedenfalls, dass uns die entsprechende Liste in den nächsten Tagen übermittelt wird, damit wir dann umgehend alle Anfragen entsprechend beantworten können. 

Derzeit werden aber noch weitere Gespräche geführt, wobei auch die Zulassungsquote zum 2. Teil ein Thema ist (mehr als die 50% plus zu den Kursplätzen).

Da der 2. Teil ja bereits nächste Woche ab 12. Juni starten soll (?), sind hier die Betroffenen zurecht schon ziemlich ungeduldig.

Update 8.6.:Das BM.I schlägt nun vor alle BewerberInnen zum 2. Teil zuzulassen, was aus unserer Sicht auf Grund der außergewöhnlichen Umstände die beste Lösung wäre. Denn es ist mit einer weiteren Verzögerung zu rechnen, da ja die vom ZA-Vorsitzenden im Alleingang verhandelten Kurszahlen für die einzelnen Bundesländer noch durch den ZA selbst demokratisch legitimiert werden müssen. Der Wunsch der SIAK ist es jedenfalls nun so bald wie möglich mit dem 2. Teil zu beginnen, um letztlich auch den Septembertermin für den E2a Kurs einhalten zu können. Wir wollen keine Verlierer und die Aufstockung der Plätze für 6 Bundesländer muss durch ein Zusatzkontngent – also nicht zu Lasten anderer Bundesländer – gewährleistet sein.

Update 14.6.: Nach Beschlussfassung des ZA in seiner Sitzung vom 13.6. betreffend der vom BM.I zu genehmigenden Kurszahlen soll es nun keine Verlierer geben (Aufstockung auf 519 Plätze). Es wurden nun auch endlich die Ergebnisse des 1. Teils des Auswahlverfahrens übermittelt. Die Platzierung kann unter robert.neuwirth@auf-polizei.at angefragt werden.

Euer Team der AUF/FEG

Author: AUF OOE FA 2

Share This Post On