Fahrtkostenzuschuss – NACHZAHLUNG gesichert!

Mit der aktuellen Dienstrechtsnovelle (kundgemacht am 17. Juni) wurde nun auch der Anspruch auf nachträgliche Auszahlung des jeweils gebührenden Fahrtkostenzuschusses sichergestellt. Durch den neu eingefügten Absatz 7 im §113i GehG wird somit auch für jene Bediensteten, die auf Grund der Verwirrung um den neuen Pendlerrechner den entsprechenden Ausdruck verspätet abgegeben haben, ein finanzieller Nachteil abgewendet!

Novellierung:

  • 113i Abs. 7: “Abweichend von § 20b Abs. 1 gebührt der Fahrtkostenzuschuss ab dem Zeitpunkt der Erfüllung der Voraussetzungen nach § 16 Abs. 1 Z 6 lit. c, d oder e EStG 1988, frühestens ab dem 1. Jänner 2013, sofern die Erklärung der Beamtin oder des Beamten oder der Einkommensteuerbescheid der Beamtin oder des Beamten bis spätestens 31. Dezember des auf das Folgejahr nachfolgenden Jahres beim Arbeitgeber eingelangt ist.“

Wir haben die Dienstbehörde bereits auf diese Änderung aufmerksam gemacht und um Abklärung ersucht, wie die Betroffenen vorzugehen haben (allenfalls Erklärung per Mail über die zustehende Nachforderung). Eine entsprechende Information wurde ehestmöglich zugesagt.

Hier die offizielle Klarstellung ansehen!

Zusammengefasst:

Wer hat Anspruch auf Nachzahlung?

Jeder der lt. Pendlerrechner Anspruch auf Pendlerpauschale/Pendlereuro hat und auf Grund von Nichtvorlage bzw. verspäteter Vorlage des Ausdrucks vom Pendlerrechner eine gewisse Zeit keinen Fahrtkostenzuschuss bekommen hat.

Bsp.: Ich habe nur den Ausdruck des alten Pendlerrechners (Mitte 2014 reformiert) abgegeben. Daher wurde mir mit 01.01.2015 der Fahrtkostenzuschuss eingestellt. Ich habe dann im April den Ausdruck des neuen Pendlerrechners abgegeben und erhalte seither auch wieder den entsprechenden Fahrtkostenzuschuss. Nun muss mir aber für den Zeitraum von Jänner bis März der FKZ nachgezahlt werden.

Vorgangsweise:

Aktuellen Ausdruck des Pendlerrechners im Dienstweg abgeben und folgende, kurze Mitteilung dazuhängen:

„Ich habe auf Grund von Nichtvorlage bzw. verspäteter Vorlage des Ausdrucks vom Pendlerrechner von …. bis …. keinen Fahrkostenzuschuss erhalten und ersuche nun gem. § 113i Abs. 7 GehG um entsprechende Nachzahlung.“

 

Author: AUF OOE Polizei

Share This Post On