Gehaltserhöhung 2018: Kuchen verteilt!

Gehaltserhöhung für 2018: + 2,33%!

GÖD und Noch-Regierung sind sich einig, dass Spitzenbeamte das größte Stück vom Kuchen bekommen sollen!

Am 16. November kam es nun zwischen GÖD (Dr. Schnedl) und der Verhandlungsführerin auf Regierungsseite (Beamtenstaatssekretärin Duzdar) zum Abschluss.

 (Fotoservice Bundeskanzleramt)

Nachdem man in den ersten drei Runden nicht einmal ein konkretes Angebot bzw. eine konkrete Forderung genannt hatte, war man sich in der vierten Runde überraschend schnell einig.

Für die ca. 206.000 direkt betroffenen Beamten wurde ein beachtliches Budgetvolumen von plus € 308 Mio als Abgeltung der Inflationsrate (1,87%) und Anteil am Wirtschaftswachstum (2,8%) vereinbart!

Dieses Plus wird jedoch neuerlich “prozentuell” aufgeteilt und bedeutet somit 2,33%* mehr. Eine soziale Staffelung oder gar – wie von der AUF/FEG gefordert – ein Fixbetrag war neuerlich kein Thema. Somit geht die Gehaltsschere zu Gunsten der Spitzenbeamten weiter auseinander, denn sie bekommen teilweise bis zu € 250.- mehr im Monat.

Für einen jungen Inspektor bleiben dabei vom Kuchen nur ca. € 50.- übrig.

Fazit: Das Gesamtvolumen des erzielten Ergebnisses ist ein Grund zur Freude. Die Verteilung dieses Betrags eher ein Grund zum Ärger!

Euer Team der AUF/FEG

*308 Mio geteilt durch 14 Monatsgehälter für 206.000 Betroffene sind somit im Schnitt ca. € 107.- mehr (dieser Betrag wäre für jeden bei einer fairen Verteilung des Kuchens ohne Mehrkosten für das Budget möglich gewesen)!

Hier noch die neuen Tabellen:

Gehaltstabelle 18-Exekutive und Verwaltung

Author: AUF OOE FA 2

Share This Post On