Pendlerpauschale und Pendlereuro

Habe ich Anspruch auf Pendlerförderung?

Diese Frage beantwortet seit dem Vorjahr der neue Pendlerrechner. Gemäß Ausdruck des Pendlerrechners ergibt sich der Anspruch auf den jeweils zustehenden Betrag des Pendlerpauschales und des Pendlereuros: www.bmf.gv.at/pendlerrechner/

Zusätzlich resultiert aus dem Anspruch auf Pendlerförderung der jeweilige Fahrtkostenzuschuss gem. § 20b GG.

ACHTUNG: Wer seine Ansprüche hinterher im Wege der Arbeitnehmerveranlagung (Lohnsteuerausgleich) geltend macht, verliert den Anspruch auf den damit zusammenhängenden Fahrtkostenzuschuss!

Auf Grund wiederholter Anfragen noch folgende Informationen dazu:

  • Das Pendlerpauschale muss grundsätzlich mit dem Ausdruck aus dem Rechner beantragt werden.
  • Durch die Abgabe des Pendlerrechnerausdrucks (im Dienstweg an die Personalabteilung) wird der Anspruch auf den dazugehörigen Fahrtkostenzuschuss automatisch geltend gemacht.
  • Liefert der Pendlerrechner kein Ergebnis, sind das Pendlerpauschale und der Pendlereuro mit dem Formular L33 (Formular hier herunterladen). zu beantragen. Ein entsprechender Ausdruck aus dem Pendlerrechner ist aber als Beweis zusätzlich vorzulegen.
  • Leider sind die Berechnungen des Pendlerrechners an komplizierte Zumutbarkeitsbestimmungen gebunden und oft nicht wirklich nachvollziehbar. Oftmals sind auch wenige Minuten (Arbeitsbeginn/Arbeitsende) entscheidend, ob der Anspruch auf das große oder kleine Pauschale besteht (Wichtig: Zeiten für Auf- und Abrüsten sind zu berücksichtigen)
  • Wer der Meinung ist, dass der Pendlerrechner zu Unrecht kein bzw. ein zu niedriges Pendlerpauschale ermittelt, kann dies nur im Wege der Arbeitnehmerveranlagung bekämpfen.

Höhe der Pendlerförderung:

Pendlerpauschale (PendP) und Fahrtkostenzuschuss (FKZ):

PendlerfoerderungDas Pendlerpauschale ist ein Freibetrag und verringert das zu versteuernde Einkommen. Die genannten Beträge (PendP und FKZ) werden monatlich gewährt. Der Fahrtkostenzuschuss wird als zusätzlicher Einkommensbestandteil mit dem Monatsgehalt angewiesen und unterliegt der Lohnsteuerpflicht.

Pendlereuro:

Die Höhe des Pendlereuros ist von der Entfernung zwischen Wohnort und Arbeitsstätte abhängig. Die jeweiligen Kilometer werden mit zwei multipliziert (für Hin- und Rückweg) und ergeben die Höhe des Pendlereuros (Jahresbetrag!).

Beispiel: Ein Arbeitnehmer pendelt von zu Hause zur Arbeit 24 km, somit beträgt der Pendlereuro 48.- Euro pro Jahr (monatlich 4.- Euro)

Im Unterschied zum Pendlerpauschale ist der Pendlereuro ein Absetzbetrag. Das bedeutet, dass dieser Betrag weniger an Steuern gezahlt werden muss.

Author: AUF OOE Polizei

Share This Post On