TASER: Ein Erfordernis der Zeit!

Die AUF/FEG hat bei der Oktobersitzung im Zentralausschuss die flächendeckende Einführung des Taser (Elektroimpulsdistanzgerät) beantragt. Dieser Antrag fand leider keine Unterstützung durch die FCG und FSG.

Auf Grund aktueller Entwicklungen und auch in Zusammenhang mit der nunmehr angekündigten Anschaffung von Deformationsmunition, sehen wir die mittelfristige Notwendigkeit einer Ausweitung des Tasereinsatzes. Unserer Überzeugung nach sollte bei einer „modernen Polizei“ jede Streife mit dieser Elektroschockwaffe ausgestattet sein.

Warum braucht es den Taser?

Bei Erprobungsphasen in Italien und Deutschland hat sich gezeigt, dass allein das Mitführen des Tasers eine abschreckende Wirkung erzielt und dazu beiträgt weitere Eskalationen bei heiklen Amtshandlungen zu verhindern. Darüber hinaus hat sich auch erwiesen, dass er als „gelinderes Mittel“ vor dem Einsatz der Schusswaffe bestens geeignet ist, schwere Verletzungen oder gar den Tod eines Angreifers zu verhindern. Beide Länder haben daher nun die ersten Schritte in Richtung eines flächendeckenden Einsatzes eingeleitet und Österreich hinkt hier leider hinterher.
Gerade in Österreich gibt es es aber nun in Zusammenhang mit der neuen Deformationsmunition wieder einmal politische und mediale Vorverurteilungen in Richtung einer schießwütigen Polizei, welche – so behaupten die üblichen Verdächtigen – mit Dum-Dum Geschoßen auf die Bevölkerung losgelassen werde.

Niemand von uns wünscht sich, seine Schusswaffe einsetzen zu müssen. Daher ist es nicht akzeptabel, dass zwischen Pfefferspray und Schusswaffe mit dem Taser keine weitere Möglichkeit zur Verfügung gestellt wird, obwohl dies leicht durchführbar wäre.


Wir Uniformierten wissen es aber im Gegensatz zu diesen Uninformierten besser!

Um daher auch diesen Kritikern den Wind aus den Segeln nehmen zu können und am Ende des Tages trotz der massiv steigenden Aggressivität gegen Polizeibedienstete über ein Absinken des Einsatzes der Schusswaffe berichten zu können, braucht es zusätzlich den Taser.

Wir als AUF/FEG werden daher weiter dran bleiben und so wie beim Thema der persönlich zugewiesenen und leicht tragbaren Schutzwesten (ballistische Gilets) nicht eher ruhen, bevor unsere Mitbewerber und der Dienstgeber auch hier die Zeichen erkannt haben.

Euer Team der AUF/FEG

Author: AUF OOE FA 2

Share This Post On