Sodexo-Gutscheine: BM.I säumig!

Auf Grund der bereits im Mai im Parlament beschlossenen Erhöhung des Steuerfreibetrags für Lebensmittelgutscheine von € 1,10.- auf € 2.- pro Tag wurde von allen Fraktionen eine entsprechende Anpassung der Beträge auf den Sodexo-Gutscheinen eingefordert. Das Finanzministerium hat diese Anpassung für seine Bediensteten nun mit Wirksamkeit ab Oktober beschlossen und sollte diese daher im Sinne der Gleichbehandlung auch in allen anderen Ressorts möglichst rasch erfolgen!

Die AUF/FEG fordert daher Innenminister Nehammer auf, diese Umstellung ebenfalls mit sofortiger Wirksamkeit zu veranlassen.
Herr Innenminister, erweisen sie den Bediensteten ihres Ressorts dieselbe Wertschätzung wie der Finanzminister, denn für Gerechtigkeit gibt es keine „Sperrstunde“!

Der Mehrwert für die Betroffenen beträgt diesbezüglich immerhin mehr als € 150.- im Jahr!


Zusatz: Gleichzeitig wäre es sinnvoll Gutscheine mit einem höheren Nennwert von beispielsweise € 10.- auszugeben oder besser noch auf einen Lebensmittelpass mit Guthabenkonto umzustellen, um so den unnötigen Zeitaufwand bei der Bezahlung mit diesen Gutscheinen zu minimieren. Vor allem die Angestellten in den Supermärkten würden dies sicherlich begrüßen.

Update 15.10.2020: Nach Einbringung eines Urgenzantrags am 14.10.2020 hat BM Nehammer nun rasch reagiert und sowohl der Forderung nach der Erhöhung auf € 2.- als auch der Umstellung auf einen Lebensmittelpass die Zusage erteilt. Die Verbesserungen sollen beginnend mit dem 1. Quartal 2021 schrittweise umgesetzt werden!

Euer Team der AUF/FEG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.