Rechtsschutz-Regulativ: Achtung Falle!

Die GöD verspricht allen Mitgliedern einen vollen Rechtsschutz (Brief). Dabei verheimlicht sie absichtlich oder unabsichtlich, dass der Rechtsschutz der GöD einem Regulativ unterliegt (Schreiben zum Rechtsschutz). Demnach besteht ein Anspruch auf Rechtsvertretung durch die GöD nicht, wenn sie selbst der Meinung ist, dass der Rechtsstreit keine Aussicht auf Erfolg hat (spart Kosten für die GöD). Darüber hinaus ist die GÖD gemäß diesem Regulativ auch verpflichtet, eine Rechtsschutzdeckung zu verweigern, wenn durch eine Rechtsvertretung in einem Rechtsstreit die Interessen anderer GöD- Mitglieder negativ berührt wären.

Unser Fazit: Das ist kein verlässlicher Rechtsschutz, wie er für die Exekutive notwendig ist!

Die FEG bietet nach einem 2-Säulenprinzip zusätzlich zum gewerkschaftlichen Rechtsschutz einen verpflichtenden Rechtsschutz durch eine Gruppenversicherung bei freier Anwaltswahl (ansehen)!

Euer AUF/FEG Team